Bericht über die TAKT Ausbildung Modul 7

Vom 02. bis 04. Oktober fand in der ev. Akademie Meißen das 7. Modul unserer dreijährigen TAKT® Ausbildung statt.

Dabei ging es um trauma- und körperfokussiertes Arbeiten mit den verschiedenen Anteilen des inneren Kindes.

Die Ausbildungsleiter unterstützten in den 3 Fortbildungstagen die 18 Teilnehmer nach einer theoretischen Einführung zum Thema strukturelle Dissoziation, sich Fähigkeiten im therapeutischen Umgang mit den einzelnen Techniken anzueignen.

Bei einer Form der Bodenankerarbeit erlebten die Teilnehmer Emotionen und Reaktionsweisen ihrer eigenen inneren Kind Anteile in unterschiedlichen Altersstufen.

Im Vordergrund stand, wie bei allen unseren Fortbildungskursen auch hier das Sammeln von therapeutischen Eigenerfahrungen mit dieser Methode.

Drei Teilnehmerinnen hielten einen sehr informativen Vortrag über die verschiedenen Möglichkeiten der Arbeit mit den inneren Kind Anteilen in der Traumatherapie.

Sehr gut vorbereitet, stellten sie uns in einer originellen Verpackung verschiedene Arbeitsmaterialien vor.

Insgesamt herrschte eine lebendige und achtsame Arbeitsatmosphäre vor, so dass eine tiefgreifende Arbeit möglich wurde.

Am Abend konnte dann das Erfahrene im angenehmen Ambiente der Akademie im St.-Afra-Klosterhof-Meißen gemeinsam besprochen und verdaut werden.

Wir danken allen Beteiligten für das gute Gelingen der Veranstaltung!

Kerstin Flechsig-Balster und Dr. Burkhard Flechsig